Seite wählen
Vorschaubild - die spannendsten Botschaften in Berlin

Botschaften in Berlin repräsentieren Nationen, zu denen Deutschland enge wirtschaftliche und freundschaftliche Beziehungen pflegt. Als drittgrößte Export- und Importnation der Welt sind gerade diese guten Beziehungen unheimlich wichtig. In einigen Ortsteilen prägen Botschaften sogar das Stadtbild, da sie architektonische Akzente setzen. Häufig wird versucht, die Geschichte und die Kultur der jeweiligen Nation in die Bauweise der Botschaft einzubeziehen. Hieroglyphen, Ritterburg und Sozialismus - hier sind 10 faszinierende Botschaften in Berlin!

Das moderne Gebäude der britischen Botschaft

Unweit vom Brandenburger Tor entfernt, befindet sich in der Wilhelmstraße die Botschaft des Vereinigten Königreiches. Vertreten werden hier die Länder England, Schottland, Wales und Nordirland. Bereits seit 2003 ist der Abschnitt auf der Wilhelmstraße für die Durchfahrt von Fahrzeugen gesperrt. Grund hierfür sind Terroranschläge gegen britische Einrichtungen in der Türkei aus dem Jahr 2003. Bis heute ist die Britische Botschaft die am besten bewachte Vertretung in Berlin.

2. Mexiko

Das markante Eingangsportal der mexikanischen Botschaft

Angrenzend zum Tiergarten befindet sich seit dem Jahr 2000 die mexikanische Botschaft. Zum Bau des Gebäudes wurde 1997 ein Architekturwettbewerb gestartet, welchen die mexikanischen Architekten Teodoro González de León und Francisco Serrano gewannen. Ausdrücken soll das markante Botschaftsgebäude ein unverwechselbares Bild von Mexiko. Das junge Land in der komplexen heutigen Zeit vermischt mit der tausendjährigen Kultur. Für Mexiko war Deutschland im Jahr 2020 nach den USA und China der drittwichtigste Handelspartner.

3. Nordische Botschaften

Vorplatz der mit Holz verkleideten nordischen Botschaften

Die nordeuropäischen Staaten Dänemark, Finnland, Island, Norwegen und Schweden teilen sich im Botschaftsviertel am Tiergarten einen Komplex bestehend aus sechs Häusern. Die nordischen Länder setzen dabei ein Zeichen für die enge Zusammenarbeit untereinander passend zum Motto „Jeder für sich und doch gemeinsam. Darüber hinaus gibt es im Gebäudekomplex das „Felleshus, welches für Ausstellungen und Veranstaltungen genutzt wird. Die Kantine ist ebenfalls für externe Gäste geöffnet und bietet nordische und internationale Küche.

4. Ägypten

Die ägyptische Botschaft ähnelt einer Pyramide

Mehr als 7.000 Jahre ist die ägyptische Kultur alt. Diese lange Geschichte sollte sich auch in der Bauweise der Botschaft Anfang der 2000er widerspiegeln. Das würfelförmige Gebäude ist nach außen hin mit glatten Marmorfliesen besetzt, in die altägyptische Hieroglyphen und Symbole eingemeißelt sind. Es zeigt die Mischung aus zurückliegenden Zeiten und dem heutigen Anspruch Ägyptens als moderne Industrienation. Was man nicht vermuten würde? Das Büro des ägyptischen Botschafters ist recht bunt gestaltet, mit grünem, gelbem und braunem Marmor.

5. China

Vorderansicht des verspiegelten Bunkers der chinesischen Botschaft

Das Gebäude des ehemaligen „Freien Deutschen Gewerkschaftsbund erinnert stark an einen riesigen Bunker mit verspiegelten Fensterscheiben. Seit 1999 nutzt China den Gebäudekomplex als Botschaftssitz. Interessant ist, dass China in der Zeit der deutschen Teilung bereits im Jahr 1950 eine Botschaft in der DDR eröffnete. In der BRD wurde hingegen erst 1973 nahe Bonn die Botschaft der Volksrepublik China eingeweiht.

6. Türkei

Vorderansicht der türkischen Botschaft mit Halbmond und Stern

Schon in 1918 erwarb das Osmanische Reich das heutige Grundstück der türkischen Botschaft und setzte es für repräsentative Zwecke ein. Nachdem 1923 die Republik Türkei gegründet wurde, nutzte diese die Botschaftskanzlei bis zum Zweiten Weltkrieg, in der das Gebäude dann bei einem Bombenangriff zerstört wurde. Es dauerte 70 Jahre, bis erneut auf dem Grundstück eine Botschaft eröffnet wurde. Die Vertretung in Berlin ist die größte Botschaft, welche der Türkei in der ganzen Welt zur Verfügung steht. Besonders abends ist das Gebäude ein echter Hingucker, wenn der Eingangsbereich und der Halbmond mit dem Stern an der Fassade beleuchtet wird.

7. Russland

Die russische Botschaft in der Straße

Das flächenmäßig größte Land der Welt spart auch bei seiner Botschaft in Berlin nicht an Fläche. Knapp 200 Meter lang ist alleine die Front am Prachtboulevard „Unter den Linden im Herzen von Berlin. Russlands Präsenz in Berlin gibt es schon seit mehreren Jahrhunderten. Erstmals eröffnete das Land in 1706 eine ständige Vertretung in der heutigen deutschen Hauptstadt.

8. Katar

Die Botschaft Katars, die aussieht wie eine Burg

Etwas abgelegen im vornehmen Grunewald steht die große graue Ritterburg des Emirates Katar. Die Form des Bauwerks inklusive des Windturms zur Vorderseite spiegeln die traditionelle Architektur des Wüstenstaates Katar wider. Nur etwa 900 Meter entfernt von der Botschaft, liegt die Residenz des Botschafters, welche ebenfalls im gleichen Stil erbaut wurde und auch wie eine Ritterburg aussieht. Zu den wichtigsten Services, welche die Botschaft anbietet, gehören verschiedene Visa. Bezahlt werden die Visa in der Botschaft mit der katarischen Währung „Katar Riyal. Ein Touristenvisum kostet zum Beispiel 100 KR, was ungefähr 23 Euro entspricht.

9. Tschechien

Anblick der tschechischen Botschaft im sozialistischen Stil

Bereits vor über 100 Jahren gab es eine diplomatische Vertretung der Tschechoslowakei, nämlich seit 1919. Das heutige Botschaftsgebäude wurde in den 70ern errichtet, also in der Zeit der deutschen Teilung in DDR und BRD. Mit einem quadratischen Grundriss von knapp 50 Metern, Sichtbeton sowie simplen und groben Formen, spiegelt das Gebäude den sozialistischen Stil wider. Nachdem die Tschechoslowakei 1992 aufgelöst wurde, ging das Botschaftsgebäude an die Tschechische Republik über. Heute arbeiten Deutschland und Tschechien im Bereich Kultur und Bildung eng zusammen und haben eigens für gemeinsame Projekte den „Deutsch-Tschechien-Zukunftsfonds eingerichtet. Seit 1998 konnte der Fonds schon über 11.000 Projekte mit mehr als 60 Millionen Euro unterstützen.

10. Saudi-Arabien

Edelstahlpanelen zieren die saudische Botschaft

Das Botschaftsgebäude von Saudi-Arabien wurde erst 2006 erbaut und ist das jüngste Botschaftsgebäude in unserer Top10 Liste der spannendsten Botschaften in Berlin. Die rund geformte Front des Gebäudes besteht aus Edelstahlpaneelen. Häufig ist die Botschaft getrennt mit der Residenz der Botschafter. Die saudische Botschaft dient aber zugleich als Arbeits- und Wohnort.

Psst! Dieser Newsletter bringt dir immer die besten Tipps aus Berlin. 

Melde Dich jetzt für unseren Newsletter an und erhalte immer alle aktuellen Infos über neue Artikel & Aktivitäten.

Deine Anmeldung konnte nicht gespeichert werden. Bitte versuche es erneut.
Deine Anmeldung war erfolgreich.